Kaiserau Baskets Jugend erfolgreich

SVD 49 Dortmund - U16 männlich 72:100
Im Hinspiel taten sich die Jungs von Trainer Jens Rother über die gesamte Spielzeit schwer gegen den Nachbarn aus Dortmund und auch im Rückspiel lief es in der 1. Halbzeit nicht rund. Vielleicht war es einfach zu früh, denn in der 2. Halbzeit drehten die Baskets auf und erzielten in beiden Vierteln jeweils 30 Punkte. Im 2. Versuch gelang Rene Uhlmann dann auch noch der 100. Punkt. Durch den Sieg konnten die Baskets ihren 4. Platz festigen. Am nächsten Samstag kommt Spitzenreiter  Boele-Kabel in die Eichendorffhalle. Im Hinspiel konnten die Baskets dem Spitzenreiter die bisher einzige Saisonniederlage beifügen.
U10 offen - TuS Hamm 48:2
Leider hatten die Gäste einige Ausfälle zu beklagen und so war das Spiel schnell zu Gunsten der Baskets entschieden. Aufmerksam in der Verteidigung konnte man zahlreiche Ballgewinne erzielen und in einfache Körbe ummünzen. So konnten alle Kinder ausreichend spielen und Erfahrung sammeln. In den nächsten Trainingswochen muss noch am Zusammenspiel gearbeitet werden.
es spielten: T. Sane, J. Elmenhorst, J. Melms, D. Telgmann, S. Birk, M. Knappert, J. Uhing, G. Horn
U12-2 offen - LTV Lippstadt 68:54
Ihren Saisonsieg konnte die U12-2 offen im Heimspiel gegen Lippstadt feiern. 10 Spielerinnen und Spieler standen Coach Jens Rother zur Verfügung und diese machten ihre Sache in der meisten Zeit gut. Nach guter Verteidigung ging es schnell nach vorne. Im Anfang ließ man im Anschluss noch einige gute Chancen liegen, aber im Laufe des Spieles verbesserte sich die Quote und die Baskets konnten sich absetzen.
es spielten: F. Zorn, N. Gülten, V. Mirgova, M. Hoffmann, N. Kubiak, W. Salomon, L. Henze, M. Mucha, F. Mertens, L. Patryjas
U12-1 offen - Hertener Löwen 110:56
Auch im 3. Spiel von Trainer Jens Rother war sein Team erfolgreich. Mit 110:56 wurde der Tabellendritte Hertener Löwen besiegt und die Tabellenführung verteidigt. Die Gäste, die nur zu sechst angetreten waren, konnten der Angriffswucht des Baskets nur kurz standhalten. 25 Punkte gelangen den Gastgebern in der ersten 5 Minuten des Spiels. Zwar ließ der Schwung dann etwas nach, aber trotzdem erreichte man wieder die Hundertermarke.
es spielten: C. Basauer, M. Telgmann, L. Kaupa, J. Diedrich, P. Diedrich, J. Loesaus, E. Yildiz, L. Bromisch   
U14 offen - RC Borken-Hoxfeld 71:53 (13:18,28:16,16:7,14:12)
Wie schon in den letzten Spielen fanden die Kaiserau Baskets auch gegen Borken-Hoxfeld nur schwer ins Spiel. Die Gäste hatten die Lehren aus dem Hinspiel gezogen und nahmen Theo Otto im 1. Viertel erfolgreich aus dem Spiel. So stockte die Offensive der Gastgeber erheblich und da man in der Verteidigung häufig die Gegenspieler aus den Augen verlor, entschieden die Gäste das 1. Viertel mit 18:13 für sich. Im 2. Viertel hatte man sich auf die Verteidigung der Gäste eingestellt und angetrieben von den Diedrichs Zwillingen zeigte man offensiv das beste Viertel. Leider konnte man das von der Verteidigung noch nicht behaupten und so betrug der Vorsprung zur Halbzeit nur 7 Punkte. In der 2. Halbzeit war man dann endlich aufmerksam und gestattete den Gäste im 3. Viertel gerade einmal 7 Punkte. Mit 57:41 war die Vorentscheidung im Spiel gefallen:  
es spielten: T. Klein, M. Franzen, J. Diedrich, J. Meilutat, L. Karlsohn, M. Müller, P. Diedrich, T. Otto, F. Donndorf, E. Kulinna, F. Gröne, K. Ostwinkel
2. Herren - BC 70 Soest 55:91 (14:28,13:24,11:27,17:12)
Der guten Verteidigung und dem schnellen Spiel des Tabellenzweiten hatten die Gastgeber nichts entgegen zusetzen. Zwr konnten die Kaiserauer beim Debüt von U16-Spieler Mats Kaupa mit 3:0 in Führung gehen und bis zum 10:13 das Spiel noch ausgeglichen gestalten, aber mit 15:4 Lauf stellten die Gäste die Zeichen schon früh auf Sieg. Nur das letzte Viertel konnte die Kaiserauer für sich entscheiden.
es spielten: L. Peter, M. Knauß, M. Kaupa, K. Diedirch, F. Bromisch, C. Delboi, B. Zimmer, P. Witecy, S. Triqui, Er. Vogel 
TuS Hamm 2 - 1. Herren 70:66
Leider reichte es am Ende nicht zum Sieg in Hamm. 
SC G-W Paderborn - Damen 49:67
Mit dem deutlichen Sieg in Paderborn ziehen die Kaiserau Baskets Damen nicht nur an den Gastgeberinnen vorbei, sondern sichern sich auch noch den direkten Vergleich und eine ausgezeichnete Basis für die kommenden Spiele gegen UBC Münster 3 und Schlusslicht Nordkirchen.